Körperformung durch Liposuktion

Körperbewusstsein, maßvolle Lebens- und Ernährungsgewohnheiten und körperliches Training sind oftmals nicht ausreichend um sich den Wunsch nach straffen und wohlproportionierten Körperformen zu erfüllen und zu bewahren. Hartnäckige Fettdepots und Fettpölsterchen können jedoch durch Fettabsaugung schonend und dauerhaft entfernt werden.

Die Liposuktion gehört weltweit zu den am häufigsten durchgeführten ästhetischen Eingriffen und eignet sich praktisch für alle Körperregionen. Sie erzielt sowohl bei kleineren Fettpölsterchen (z.B. Doppelkinn oder Waden) als auch ausgeprägten Befunden (z.B. Fettabsaugung an Beinen ("Reiterhosen"), Bauch, Gesäß) ausgezeichnete Ergebnisse.

Was versteht man unter einer Fettabsaugung?

Häufig lässt sich gegen die genetische Veranlagung, die über die Verteilung des Körperfetts und somit über die Körperform entscheidet, nur wenig ausrichten. Dies hat zur Folge, dass hartnäckige Fettpolster weder durch Sport noch durch strenge Diäten verschwinden.

Diese lästigen Fettpolster können am gesamten Körper entstehen, treten jedoch meist am Bauch, an den Hüften, am äußeren Gesäßbereich („Reiterhosen“), am Hals, an den Oberarmen oder Oberschenkeln auf. Sie stellen für viele Betroffene ein ästhetisches Problem dar und beeinträchtigen so auch ihr Selbstbewusstsein.

Die Fettabsaugung (Liposuktion) ist ein operativer Eingriff, bei der Fettzellen an bestimmten Körperstellen unter der Haut mit Kanülen entfernt werden, wodurch eine wesentliche Konturverbesserung erzielt wird.

Allerdings ist eine Fettabsaugung keine Alternative zum Abnehmen, da sich während einer Liposuktion lediglich kleinere Fettpölsterchen beseitigen lassen, die sich trotz langfristiger Ernährungsumstellung und Sport hartnäckig halten.

Wir bieten in unserer Praxisklinik dieHautaerzte in Starnberg bei München modernste Techniken zur Fettabsaugung an, die auf schonende Weise überschüssige Fettdepots reduzieren und so die Körpersilhouette dauerhaft optimieren.

Für wen ist eine Fettabsaugung geeignet?

Mit einer Fettabsaugung kann die Figur konturiert und hartnäckige Fettdepots entfernt werden. Sie eignet sich für Männer und Frauen, bei denen an bestimmten Körperregionen überschüssiges Fett vorhanden ist, und die ihre Körpersilhouette verändern möchten.

Insbesondere bei Fettdepots an den Hüften, an Ober- und Unterbauch, am Oberkörper und unter dem Kinn kann eine Liposuktion Abhilfe schaffen. Aber auch bei Fettpölsterchen an Ober- und Unterschenkeln, Armen, Rücken, Waden und Knien lassen sich mithilfe einer Fettabsaugung gute Ergebnisse erzielen.

Bei männlichen Patienten werden vorwiegend Fettdepots aus Hüfte und Bauch entfernt. Darüber hinaus ist bei Männern häufig eine sogenannte Gynäkomastie, eine Vergrößerung der Brust, Anlass für eine Liposuktion.

Auch bei einem Lipödem, einer krankhaften Fettverteilungsstörung, kann durch eine Liposuktion eine deutliche Verbesserung des Krankheitsbildes erreicht werden.

Generell kann eine Liposuktion bei Erwachsenen jeden Alters durchgeführt werden. Da die Haut jedoch mit zunehmendem Alter ihre Spannkraft verliert, ist in einigen Fällen eine Kombination von Fettabsaugung und Hautstraffung empfehlenswert, um besonders ganzheitliche Ergebnisse zu sichern. Dr. Sünkel rät zudem dazu, eine Liposuktion erst nach abgeschlossener Familienplanung durchführen zu lassen.

Was ist vor der Operation zu beachten?

Im Vorfeld des Eingriffs führt Dr. Sünkel mit seinem Patienten ein ausführliches Beratungsgespräch, um sie umfassend über die Möglichkeiten, Grenzen und Risiken einer Fettabsaugung aufzuklären. Darüber hinaus führt er eine körperliche Untersuchung durch, da ein guter allgemeiner Gesundheitszustand eine wichtige Voraussetzung für eine sichere Fettabsaugung mit zufriedenstellendem Ergebnis ist.

Da bei Liposuktionen ein erhöhtes Komplikationsrisiko bei Vorliegen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Blutgerinnungsstörungen und Diabetes, aber auch bei regelmäßigem Alkohol- oder Nikotinkonsum besteht, müssen diese Risikofaktoren vorab mit Dr. Sünkel abgeklärt werden.

Wie läuft eine Fettabsaugung ab?

Liposuktionen werden in unserer Praxisklinik diehautaerzte in Starnberg bei München in den meisten Fällen ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt. In Ausnahmefällen kann die Fettabsaugung aber auch im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose erfolgen. Die anzuwendende Narkoseart ist dabei von der abzusaugenden Fettmenge und der Körperregion, aus der das Fettgewebe entfernt werden soll, abhängig.

Um den Eingriff mit höchster Präzision durchführen zu können, markiert Dr. Sünkel zu Beginn alle zu behandelnden Fettdepots.

Bei der sogenannten Tumeszenzlokalanästhesie injiziert Dr. Sünkel kurz vor dem Eingriff ein örtliches Betäubungsmittel in das Unterhautfettgewebe. Nach kurzer Einwirkzeit dieser lokalen Betäubung saugt er mithilfe feinster Kanülen das überschüssige Körperfett ab. Dabei setzt der Experte die Einstichspunkt an möglichst unauffälligen Körperstellen, sodass sie später kaum noch sichtbar sind. Die Dauer des Eingriffs ist stark vom Behandlungsumfang abhängig, sodass eine Fettabsaugung  zwischen eineinhalb bis zu vier Stunden in Anspruch nehmen kann.

Grundsätzlich kann bei einer Liposuktion an mehreren Körperzonen gleichzeitig Körperfett abgesaugt werden. Die Gesamtmenge an abzusaugendem Körperfett während eines Eingriffs ist jedoch auf circa 2,5 Liter begrenzt.

Sind Gewebe und Haut stark erschlafft, empfiehlt sich eine Kombination von Fettabsaugung und Hautstraffung.

Zudem ist es möglich, das abgesaugte Fett aufzubereiten und Material zur Eigenfettbehandlung zu verwenden. So kann beispielsweise verlorengegangenes Volumen im Gesicht verwendet werden. Dazu reinigt und filtert Dr. Sünkel das abgesaugte Fett direkt im Anschluss an die Liposuktion und injiziert es über spezielle Kanülen an den entsprechenden Stellen.

Gibt es Risiken bei einer Fettabsaugung?

In einigen Fällen kann es nach dem Eingriff zur Bildung von Hämatomen und Schwellungen, die durch das Absaugen des Fettgewebes und den Einsatz der Kanülen verursacht werden, kommen. Diese klingen in der Regel jedoch nach einigen Tagen wieder ab. Zudem sind vorübergehende Missempfindungen bzw. Sensibilitätsstörungen an den behandelten Körperregionen möglich, die jedoch ebenso nach einiger Zeit wieder verschwinden. Wundheilungsstörungen und Infektionen im Wundgebiet sind äußerst selten.

Was ist nach der Fettabsaugung empfehlenswert?

Direkt nach der Liposuktion erhalten unsere Patienten spezielle Kompressionswäsche, die das Operationsergebnis zusätzlich optimiert. Sie sorgt dafür, dass das Gewebe die gewünschte Form annimmt und fördert durch den stützenden Effekt außerdem den Heilungsprozess.

Das Tragen dieser Kompressionswäsche ist für circa vier bis sechs Wochen nach dem Eingriff notwendig. Dr. Sünkel empfiehlt seinen Patienten, während dieses Zeitraums auf sportliche Aktivitäten zu verzichten.

Nach dem Eingriff ist zudem eine Erholungszeit von drei bis vier Tagen notwendig, in der auf anstrengende körperliche Aktivitäten verzichtet werden sollte. Nach dieser Zeit können die Patienten wieder ihre gewohnten Tätigkeiten aufnehmen.

Nach ein bis zwei Wochen findet in unserer Starnberger Praxisklinik diehautaerzte die erste Kontrolluntersuchung statt. Eine weitere Kontrolle erfolgt nach drei bis vier Monaten.

Wann sind die Ergebnisse sichtbar?

Da insbesondere Schwellungen in den ersten Tagen nach der Fettabsaugung häufig auftreten, ist ein erstes, vorläufiges Ergebnis erst nach etwa zwei Wochen erkennbar. Insgesamt dauert es circa drei bis sechs Monate, bis das Gewebe auch in der Tiefe vollständig geheilt ist. Deshalb lässt sich das endgültige Ergebnis in den meisten Fällen erst nach Ablauf dieser Zeit gut beurteilen. Ist eine weitere Fettabsaugung gewünscht, ist es ab diesem Zeitpunkt auch möglich, einen zweiten Eingriff durchzuführen.

Worauf sollten Patienten im Lebensalltag achten?

Auch nach einer erfolgreich durchgeführten Fettabsaugung kann es zu einer erneuten Gewichtszunahme und damit zu vermehrten Ansammlungen von Fettgewebe kommen. Dr. Sünkel rät seinen Patienten deshalb, auch nach dem Eingriff auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und sich regelmäßig sportlich zu betätigen, um das Ergebnis der Fettabsaugung dauerhaft zu erhalten.

Die Liposuktion erfolgt als ambulante Fettabsaugung im OP-Trakt unserer Praxisklinik in Starnberg bei München. Sie verläuft in Tumeszenzlokalanästhesie (TLA) und Analgosedierung (Dämmerschlaf) durch unser Anästhesieteam, kann auf Wunsch jedoch auch nur in örtlicher Betäubung durchgeführt werden.

Alternativ oder ergänzend bieten wir Ihnen auch weitere Methoden zur Körperformung:

Das Team unserer Praxisklinik- und Praxisräumlichkeiten in Starnberg bei München steht Ihnen in allen Fragen zum Thema Körperformung gerne zur Verfügung und plant mit Ihnen gemeinsam alle Behandlungsschritte auf dem Weg zu Ihrer persönlichen Traumfigur.

 

Kontakt